Die Wohnwelt ist ein selbstverwaltetes Kultur- und Kommunikationszentrum direkt am Bahnhof/ZOB in Wunstorf.
Im Alltag bietet die Wohnwelt einen politischen Freiraum fern von hierarchischen Strukturen und gesellschaftlichen Diskriminierungsmechanismen:
Ob durch gemütliches Zusammensitzen und Diskutieren bei Theorie- und Hip Hop-Theke, WoKü und spontanen Spieleabenden oder die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und etwas auf die Beine zu stellen, stellt die Wohnwelt Jugendlichen die Möglichkeit dar, sich frei persönlich zu entfalten und verwirklichen. Wir organisieren überwiegend Konzerte und Partys von Hardcore über Hip Hop bis Techno, sowie politische Vorträge und Infoveranstaltungen. Skatecontests und Poetry Slams kamen auch schon zustande. Hierbei fließen die Einnahmen nur in die nötigste Selbsterhaltung oder unterstützen politische Arbeit, kommerzielle Ziele werden nicht verfolgt.
Personen, die rassistisch, sexistisch, homophob oder ähnlich negativ auffallen, fliegen raus!
Wer selbst eine Veranstaltung durchführen will, eine Frage hat oder einfach Interesse am allgemeinen Wohnweltgeschehen hat, kann beim offenen Plenum, dienstags um 19:30Uhr, vorbeischauen:
Dort planen und diskutieren wir auf basisdemokratischer Ebene Veranstaltungen, Anschaffungen und den Umgang mit diversen Problemen.