Soziokultur statt Kontrolle!

Wir waren Jugendliche, […] die Freiräume und Lebensformen fernab von Leistungsdruck und Konkurrenzdenken gesucht haben. Wir waren junge Menschen, die großes Interesse an linker Politik und Selbstorganisierung hatten“ (Eine ehemalige Wohnweltlerin über ihre Zeit)

Das wird auch immer so bleiben, denn die Wohnwelt ist ein Freiraum, der eine Alternative zu konventionellen kulturellen Angeboten in Wunstorf bieten soll. Dabei werden der Alltag und die Veranstaltungen von allen Nutzer_innen selbstverwaltet organisiert. Außerdem bemühen wir uns um einen basis-demokratischen Umgang untereinander: Mit Konsensfindung und Solidarität statt Hierarchien und Diskriminierung.
Doch trotz Verhandlungen und Demonstrationen wurde uns 2010?? die obere Etage weggenommen: Obwohl kein Raumbedarf seitens der Stadt bestand, wurde das „Projekt Miteinander“ gegründet. Die Stadt konnte uns so Räume nehmen und zur Kontrolle einen Sozialarbeiter im Haus platzieren. Das wollen wir uns nicht länger gefallen lassen!
Bereits im vergangen November startete die Wohnwelt eine Demo, um unserer Forderung nach der Verwaltung der oberen Etage Nachdruck zu verschaffen. Wir formulierten ein Konzept, welches vorsieht verschiedene soziokulturelle Angebote wie eine Kreativwerkstatt, Band- und DJ- Raum sowie Infoladen in die obere Etage zu bauen und stellten unsere Ideen über die Raumnutzung bei unserem Projekttag als Workshops vor. Viele Menschen zeigten großes Interesse, nur die Stadt blieb bei ihrer Position. Als Begründung wurde uns genannt, dass die Stadt befürchtet, unser Konzept würde – trotz explizit für externe Gruppen vorgesehenem Seminarraum – die Nutzungsvielfalt einschränken.
Das Projekt „Miteinander“ wurde nur gegründet, um uns Steine in den Weg zu legen. Unsere Möglichkeiten soziokulturelle Arbeit zu machen werden dadurch stark eingeschränkt und die Stadt hofft, dass unser Tatendrang ausklingt, wenn sie uns weiterhin die kalte Schulter zeigt und uns mit schlechten Argumenten abspeißt. Aber wir lassen uns nicht weiter hinhalten!
Geht mit uns auf die Straße für unsere obere Etage! Gemeinsam gegen „Miteinander“! Für mehr Freiräume in Wunstorf und überall!

18.07.2015 um 15 Uhr am Bahnhof Wunstorf